10 Dinge, die Ihnen in Dublin auffallen werden

1 Falsche Richtung

Da in Deutschland Rechtsverkehr herrscht und ich noch nie in einem Land mit Linksverkehr war, wäre ich schon beim Verlassen des Flughafens fast mit einem Auto kollidiert. Gott sei Dank sind die Iren aber nicht nur persönlich sehr nett, sondern haben auch freundlicherweise auf den Straßen die Richtung stehen, in die zum Straße überqueren, geschaut werden soll. Aber ich glaube, es wird sich in den nächsten 3 Wochen auch nichts daran ändern, dass ich in die falsche Richtung schaue. Es heißt also: In beide Richtungen schauen und rennen.

2 Bier ohne Kohlensäure

Ich mag eigentlich generell kein Bier, nur in Deutschland trinke ich ab und zu einen kleinen Schluck. Aber weil Dublin bekannt für das Guinness-Bier ist, fühlte ich mich dazu gezwungen auch hier einen kleinen Schluck zu probieren, mein Fazit: Da wir Deutschen es gewohnt sind, Bier mit Kohlensäure zu trinken, schmeckt Guinness in meinen Augen wie abgestandenes, deutsches Bier. Aber jeder sagt: Nach dem 3. Bier schmeckt es wie ein deutsches Bier - aber ich kann nicht mal ein Glas trinken... Naja, jedem das seine.

3 Deutsche Pünktlichkeit

An unserem ersten Arbeitstag sollten alle aus meiner Klasse zu der Schule kommen, welche unseren Aufenthalt in Dublin organisiert hat. Der Termin war auf 9:30 angesetzt, somit kamen alle, gemäß des deutschen Vorurteils, pünktlich um 9:20 an der Schule an. Der erste Kommentar der Frau, die für uns zuständig war: Wir freuen uns, euch hier begrüßen zu dürfen, natürlich pünktlich - wie alle Deutschen. Super! Wir halten und bewahrheiten unser Vorurteil über Pünktlichkeit. Ich glaube, ehrlich gesagt, dass wir dieses Vorurteil auch nie ablegen werden, da es unsere Mentalität ist und wir sie lieben.

4 Small Talk im Bus

In Deutschland im Bus hört jeder entweder Musik oder starrt aus dem Fenster. Manchmal, wenn man die Person neben sich kennt, hält man ein kleines Schwätzchen. Unser Lehrer in Deutschland hat uns immer erzählt, dass es ziemlich anders sein wird in Dublin, aber jeder hat ihn ausgelacht. Aber er hatte Recht. An meinem ersten Tag hier habe ich auf den Bus gewartet und prompt fing eine Frau einen Small Talk mit mir an. Ihre erste Frage war, woher ich komme. Nachdem sie gehört hatte, dass ich aus Deutschland komme hat sie dann auch direkt gefragt, ob ich auch so diskret und streng wäre wie die anderen Deutschen. Toll! 2. Vorurteil - bestätigt. Naja, dann dachte ich einfach nur noch: Alle Vorurteile über Deutsche bewahrheiten - Challange accepted. Nach dem sehr netten Gespräch mit der Frau habe ich nochmal darüber nachgedacht: Eigentlich ist die Mentalität hier um einiges besser als die in Deutschland.

5 Hilfsbereitschaft der Iren

Wenn ein Landei in der Stadt ist, ist es so hilflos wie ein Marienkäfer auf dem Rücken. Aber die Leute hier in Dublin sind so nett und hilfsbereit, dass selbst ein Landei ans Ziel kommt. Man kann hier immer jeden nach dem Weg fragen, evtl. nicht gerade am St. Patricksday, weil dort sind so viele Deutsche unterwegs und diese wissen den Weg meist auch nicht, aber ansonsten kann man immer fragen! Und wenn man etwas nicht verstanden hat, weil sie zu schnell und mit ihrem teilweise extremen Akzent sprechen: Fragt ob Sie es wiederholen können, selbst das ist kein Problem. In Deutschland muss man teilweise glücklich sein, wenn man auf einen Deutschen trifft, der dir den Weg erklärt, weil in Deutschland ja alle so beschäftigt sind und niemand Small Talk führen möchte.

6 Arbeitsmoral

In Deutschland mache ich derzeit eine Ausbildung in einem großen Industrieunternehmen (Karl Späh GmbH & Co. KG), welches mir auch diesen Aufenthalt hier ermöglicht hat. Selbst in der Ausbildung arbeitet man in Deutschland schon voll im Geschehen mit. Der Arbeitsalltag in Deutschland ist jedoch, im Vergleich zum Irischen, viel enger getaktet. Meine Erfahrung im Arbeitsalltag in Dublin: Man unterhält sich ausgiebig während der Arbeit, man hört Musik und genießt die ein oder andere Kaffee-Pause während der Arbeitszeit, während sich in Deutschland oft der eine Termin an den anderen reiht. Ich finde, das ist eine sehr angenehme Arbeitsmoral, da jeder schon genug Stress in seinem Leben hat.

Firmenpräsentation auf Englisch stand auf dem Programm. Vielen Dank für den Besuch Hugo-Eckener-Schule Friedrichshafen -...

Posted by SPÄH Dichtungen und mehr on Monday, November 13, 2017

7 Vertrauen

Was mir ebenfalls aufgefallen ist, dass die Iren ein sehr großes Vetrauen in andere Menschen an den Tag legen. Wenn sie mit einem großen Koffer oder einer größeren Tasche in den Bus einsteigen, stellen sie diese auf der Abstellfläche neben dem Ausgang ab und laufen in die obere Etage des Busses (Doppeldecker-Bus). Wenn sie dann den Bus wieder verlassen, nehmen sie ihre Tasche/ ihren Koffer und verlassen den Bus. In Deutschland hütet jeder seine Sachen an seinem eigenen Platz, egal welche Größe die Tasche oder der Koffer hat. Der Grund: Man hat Angst bestohlen zu werden.

8 Ampeln

Fußgänger warten hier in Dublin auf Grund des starken Verkehrs in der Innenstadt unter Umständen bis zu 5 Minuten an einer Ampel. Da kommt es nicht gerade selten vor, dass ich als einzige, gemäß der deutschen Gewohnheit, als einzige warte, bis die Fußgängerampel auf grün umschält. Alle anderen schauen rechts/links (was bei mir gemäß Punkt 1 nicht funktionert) und laufen bei rot über die Ampel. In Deutschland wird man angestarrt wie ein Ufo, wenn man bei rot über die Ampel läuft. Hier wird man angestarrt, wenn man bis grün stehen bleibt. Mein Fazit: Fußgängerampeln werden hier lediglich als Empfehlung empfunden.

9 Leitungswasser

Ohne Vorahnung bin ich nach Dublin gekommen und wollte ein Glas Wasser trinken. Kein Problem - Ich habe sofort ein Glas Leitungswasser bekommen. Eigentlich ist das kein Problem für mich, aber hier hat das Leitungwasser einen leichten Geschmack von Chlor. In Deutschland gibt es große Diskussionen darüber, ob das Leitungswasser gesund ist (Bakterien...). Nachdem ich das Wasser hier probiert habe bin ich mir sicher, dass das deutsche Leitungswasser um einiges gesünder sein muss! Ich rate also jedem: Probiere das Wasser und entscheide selbst - aber Wasser zu kaufen ist hier nicht sehr teuer!

10 Sandwich

Der lieblings Snack der Iren ist das Sandwich. Ich bin für 3 Wochen hier und ich bin mir sicher: In der ersten Woche schmeckt es gut, in der zweiten okay und in der dritten freue ich mich wieder auf das deutsche Essen. Egal in welchen Supermarkt man geht: Wenn man etwas kaufen möchte, das satt macht, hat man die Auswahl zwischen Sandwich und Sandwich. In Deutschland gibts natürlich auch Sandwich zu kaufen, aber man hat noch die ein oder andere Auswahl von Salat, Müsli etc. Das hat mir eindeutig gezeigt, dass ich das deutsche Essen liebe!

Share this article

Diese Website verwendet Cookies